PRESSE - Die Dark Bankerin

INSIDE PARADEPLATZ - 10. JUNI 2021

Kernaussagen, des Interview auf einen Blick:

 

«Wirtschaft ist echt spannend, die Geschichten liegen auf der Strasse. Ich bringe das in unterhaltender Form zusammen – mit Liebe, Lust und Leidenschaft gemischt mit Brexit, Bitcoins und Banken in der Dark Bankerin.»

 

«Ich hatte die Idee, einen Human Robot zu erfinden, die in der Sexindustrie am menschlichsten entwickelt sind. Diesen Human Robot lasse ich die Dark Bankerin sein. Das ist meine künstlerische Freiheit. Und ja, Sex sells!»

 

«Das Buch hat eine Botschaft: Digitales Geld, dieses smarte schlaue Geld wird kommen, weil das Internet of Things schlaues schnelles Geld braucht. Dass in Grundzügen unterhaltend und spannend zu erklären ist mein Anliegen.»

 

«Geld ist Teil der Staatsraison und das sollte es auch bleiben. Das ist mein Credo, dass die Zentralbanken dieses digitale Geld anbieten sollten, zumindest im Wettbewerb mit den bislang ausschliesslich privaten digitalen Coins.»

 

«Digitales Geld ist smart. Man kann direkt an das neue Geld einen Vertrag anhängen. Das macht es viel schneller, weil man im Ökosystem die ganzen Mittelsmänner ausschalten kann, weil alles untereinander abgewickelt wird.»

 

«Die grosse Frage für in zehn Jahren wird sein, ob bei einem geldpolitischen Gedankenaustausch der Nationalbank mit den grossen Banken die aktuellen Adressen um den Tisch sitzen werden oder die jetzt noch jungen Fintechs.»